Das sind wir

Wir sind Hollys Familie. Florian, Sally und Liya. Wir wohnen im Nord-Osten von Hamburg, im grünen Bergstedt und wir sind schon seit einiger Zeit „kromifiziert“!

Wie ist es dazu gekommen? Dafür müssen wir etwas weiter ausholen:  Die „Hundekarriere“ unserer Familie begann damals mit zwei Rauhaardackeln, Mirko und Bautz. Als Bautz mit 14 Jahren plötzlich verstarb und Mirko von nun an, nach langer Zeit, allein war, suchten wir für ihn einen aufmunternden Partner. So viele Vorzüge  so ein witziger und charakterstarker Dackel doch hat, suchten wir einen Hund, den man vielleicht nicht in einem Rucksack den Berg hinauftragen muss. Den man vielleicht auch mal frei laufen lassen kann, ohne dass er den gesamten Wald durchforstet. Vielleicht einer mit etwas weniger Dickkopf, aber rauhaarig und bärtig sollte er sein.

Also, fiel die Wahl auf den  Kromfohrländer !

Auf einer Hundeausstellung knüpften wir Kontakte und hatten gleich großes Glück. Im Zwinger „hinter der Vest“ wurden Kromi-Mischlinge erwartet. Das war damals noch nicht so üblich und Vielen, eingeschlossen uns, waren die Vorzüge eines 3/4 Kromis  noch nicht unbedingt bewusst. Von 11 kleinen Welpen, 5 optisch wie ein Irish Terrier, die anderen 6 optisch wie ein Kromfohrländer, wurde einer „unser Lukas„.

Im August 2003 zog er bei uns zu Hause ein. 3 Monate später kam auch unsere Tochter dazu. Mirko (15 Jahre) und Lukas hatten noch ein schönes gemeinsames halbes Jahr miteinander.

So verbrachten wir alle viel Zeit mit diesem gelehrigen, aber doch so deutlich sensibleren Hund und lernten die Rasse des Kromfohrländers mit allen Vorzügen, aber auch mit seinen Unsicherheiten kennen.

2012 bekamen wir von Frau Maria Krahs-Dugger eine Anfrage, ob Lukas sich für einen Wurf in der IGRK zur Verfügung stellen würde. Ein unkastrierter, gesunder, älterer Mischlings-Kromi ist da ein wertvolles Gut. Und so bekamen wir im Februar ’12 Besuch aus Freiburg von Maria und Nuria.  Lukas war sich nicht ganz sicher, ob das wirklich „erlaubt“ war, was er da vor hatte zu tun, doch wir wünschten uns so sehr einen kleinen Welpen von ihm! Hatte es geklappt?  Maria war sich nicht sicher und um wirklich im Frühling Welpen erwarten zu können, ließ Bambus sich noch einmal „ermannen“.

Im April ’12 kam dann der H-Wurf der Cookie-box zur Welt. Sieben süße Welpen! Nachdem meine Tochter und ich ein Wochenende in Freiburg in der Wurfbox  verbringen durften, hatten wir unser Herz an Holly verloren.

Mit ihr nun, als zweiten Kromfohrländer  im Haus, sind wir  endgültig „kromifiziert“. Wir möchten viele Leute damit anstecken und hoffen, mit Holly  einen Beitrag für die Gesundheit der weiteren Generationen leisten zu können.

 

 

 

Advertisements
Holly vor dem Kaudiek-Teich

Holly

Das ist Holly. Sie wurde am 10.4.2012 im Zwinger von der Cookie-box geboren (H-Wurf). Ihre Mutter ist Nuria (Lobensteiner), eine freundliche Kromfohrländer-Mix-Hündin, ihr Vater Bambus von der Cookie-box, ein reiner Kromi. Holly ist unsere lüttn Deern (zartes Mädchen). Sie misst 41 cm und wiegt 8,5 kg. Sie  ist sehr verschmust und unglaublich anhänglich. Sie weiß, wann … Holly weiterlesen

Lukas vor einer Tulpe

Lukas

Das ist Lukas. Er ist am 15.6.2003 im Zwinger „Hinter der Vest“ geboren. Seine Mutter war Momo, eine halb Kromi, halb Irish Terrier Hündin. Sein Vater, Bendix „Bendel“ vom Isarflimmern, ein reiner Kromfohrländer. Lukas ist eigentlich der Hund meiner Eltern, da wir jedoch Tür an Tür wohnen, unsere Tochter mit ihm groß geworden ist und er … Lukas weiterlesen

FAMILIE LINDEMANN

Lütt un Lütt

„In Hamburch schnackt man platt“, nicht unbedingt bei uns zu hause, aber auf jeden Fall im Hamburger Hafen. Deshalb dachten wir, dat wat plattdütsches bannig goot tu uns passen tut (dass etwas Plattdeutsches ganz gut zu uns passen würde). „Lütt un Lütt“ ist also Plattdeutsch und bedeutet rein übersetzt „Klein und Klein“, doch es ist … Lütt un Lütt weiterlesen